Endlich kam ich in Berlin an. Nach einer etwas unrunden Bahnfahrt von Hamburg nach Berlin war ich froh, dass ich nur noch ein paar U-Bahn Haltestellen von meinem Hostel entfernt war. Als ich mich hinsetzte, kam ein Mädchen zu mir herüber und zeigte auf meine Hände:“Ich mag deinen Nagellack„, und dann zeigte sie auf meinen Koffer: „Kommst du gerade an oder fährst du weg?„. Sie erzählte mir, dass sie aus Schweden kommt und gerade in Berlin angekommen ist, nachdem sie für 1 Jahr um die Welt gereist ist. Wir unterhielten uns für 20 Minuten bis mir auffiel, dass ich wieder weit weg von meinem Hostel war – ich bin tatsächlich in die falsche U-Bahn gestiegen. Vielleicht habe ich in Berlin etwas die Orientierung verloren, dafür aber habe ich eine neue Freundin gefunden!