Eines meiner Lieblingsländer zum Bereisen ist ganz klar Indien. Wenn du schon einmal in Indien gewesen bist, dann weißt du, dass es zum Fahren eines der verrücktesten Länder der Welt ist. Die Straßen sind überfüllt und die Autos teilen sich die Straße mit Kühen, Kamelen, Pferden, Hunden, Fahrrädern, großen Anhängern, Tuk-Tuks, Busse und so ziemlich alles, was sich bewegt.

Die Regeln: es gibt keine Regeln. Die Taxifahrer benutzen ihre Hupe einfach für alles und wenn sie an irgendwem vorbeifahren möchten, hupen sie und fahren herum. Als wir im nördlichen Teil von Indien mit Taxis gefahren sind, habe ich alle fünf Minuten mein Leben an mir vorbeiziehen sehen.

In Neu-Delhi hatten wir einen tollen Taxifahrer, der uns für ein paar Tage durch die Stadt fuhr. In der weltweit zweitgrößten Stadt muss man schon ziemlich verrückt, um Taxifahrer zu werden. Zumindest dachten wir das, als wir auf dem Rücksitz seines Taxis saßen und AR Rahman und Mozart of Madras durch die kaputten Lautsprecher schredderten, während das Taxi den Autos und Kühen auszuweichen versuchte.

Ich frage ihn: „Also, was macht einen guten Taxifahrer in Delhi aus?
Er sagt: „ein guter Taxifahrer braucht 3 Dinge: gute Bremsen, eine gute Hupe und viel Glück!

Er lachte und lächelte, als er uns seine Worte der Weisheit mit auf den Weg gab und fuhr uns weiter sicher durch die Straßen von Neu-Delhi.