Kuba ist immer laut. Auf den Feldern krähen die Hähne und die Hunde bellen, in den Städten hupen die Fahrer und Reggaeton schallt von den Fahrrad-Taxis.

Ich bummelte durch die belebten Straßen von Matanzas in Kuba als ich in der Ferne die Sonne auf der Wasseroberfläche funkeln sah. In der Hoffnung ein wenig Ruhe zu finden, steuerte ich Richtung Bucht. Der Lärm der Automotoren wurde immer leiser als auf einmal wunderschöne Piano-Musik aus einem offenen Fenster erklang. Ich lehnte mich an die Wand, schloss meine Augen, sonnte mich in der Nachmittagssonne zu diesem wunderbaren Klang und sagte mir einmal mehr, dass ich dieses Land liebe.