Das war es. Was dachte ich mir dabei? „Stephanie, du hast noch nie in deinem Leben einen Berg bestiegen, Kilimanjaro ist dann kein Problem.“ Zu diesem Zeitpunkt gab es schon kein Zurück mehr. Es war Zeit, die Herausforderung anzunehmen. Nachdem ich 2 Monate in einem Massai-Stamm gelebt habe, hatten drei Freunde ich die Idee, Kilimanjaro (wir nennen ihn Kili) zu erklimmen.

Das war eine Erlebnis, das ich nie vergessen werde. Diese überwältigenden Glücksgefühle und die Angst, Müdigkeit und Spannung – alles gleichzeitig.

Als ich auf dem höchsten Berg Afrikas stand, sagte ich mir, dass es so weit war. Die Zeit war reif, mich selbst herauszufordern und dabei die Welt zu entdecken.