Gibt es hier in Umbria Wölfe?“ Nicola schwieg nur, während wir das Heulen aus dem Tal kommen hörten. Wir waren allein, schliefen in einem kleinen Zelt im Wald in der Nähe einer verlassenen Eisenbahn von Spoleto, Norcia in Italien . Wir waren etwas zu abenteuerlich unterwegs, als wir die Hügel mit dem Fahrrad entlang fuhren und hier an diesem abgelegenen Ort gewesen übernachten wollten. Vielleicht hätten wir (und mit wir. meine ich mich und Nicola) lernen sollen wie man ein Feuer macht um sich von den Tieren zu schützen; Vielleicht würden wir von einem Rudel Wölfe angegriffen werden.

Nicola?“, er antwortete ruhig „Ein paar“. Wir konnten die Wölfe hören, auch wenn es weiter weg war. Aber ich hatte Angst und konnte nicht schlafen, stundenlang.

Das Heulen der Wölfe stoppte erst vor der Morgendämmerung, als Jäger begann im Tal zu schießen. Als wir aufwachten, lächelten wir und fühlten uns wie Rotkäppchen, die vom Jäger gerettet wurde.