Eines Abends kündigte mein Mann an, dass wir morgen früh verreisen würden. Bei der Abreise versammelten sich viele Leute an den Gates für zwei Flüge: Birmingham und Paris. Und da wusste ich natürlich Bescheid. Wir kamen im Viertel von Montmartre an und begannen, die Gegend zu erkunden. Ich schaute über die Dächer von Paris und dachte an Lautrec und anderen Künstler, die den gleichen Weg lang liefen. Beim Sonnenuntergang erblickte ich den Eiffelturm am Horizont. Der Himmel war bewölkt und spiegelte die Sonne im hellsten Pfirsich und Rosa wieder. Für eine ganze Weile schaute ich zum Horizont, damit sich mir diese Erinnerung für immer einprägt.